Theater der Zeit

Was wird gewesen sein? Was geklungen haben?

Der lange Gang, auch Hinterbühnengang genannt, ist ein Arbeitsort, an dem große Bühnenteile angeliefert oder abtransportiert werden. Es ist auch ein Begegnungsort: ein Raum, an den viele Gänge und Türen anschließen und in dem sich die Menschen der Akademie über den Weg laufen. In diesem Gang verdichtet sich die Atmosphäre eines Transitraums. Man hat das Gefühl, auf einer Straße zu sein – aber wohin führt sie?

von Esther Beisecker

Erschienen in: DAS FLÜCHTIGE GESTALTEN – 30 Jahre Bayerische Theaterakademie August Everding (11/2023)

Langer Gang mit Blick von der Hinterbühne in Richtung Tor
Langer Gang mit Blick von der Hinterbühne in Richtung TorFoto: Anna Fabian

Das Wichtigste ist das gemeinsame Kennenlernen aus den unterschiedlichen Richtungen des Theaters, in der Zusammenarbeit.
Ehemaliger Präsident

Ich würde dafür plädieren, dass man bei einem Endergebnis auch auf den Arbeitsprozess schaut, weil ich der Meinung bin, dass man sieht und merkt, wie wohl sich Spielende auf einer Bühne mit dem Arbeitsprozess fühlen.
Studentin des Studiengangs Regie

Für die Zukunft wünsche ich mir zunächst mal, dass die Finanzierung so bleibt und auch mit der Inflation mithalten kann. Dass wir als Akademie bestehen und immer auch genug Stipendien auflegen können, um vielen Menschen ein Studium in München zu ermöglichen.
Dozentin des Studiengangs Dramaturgie

Es ist immer und zu jeder Zeit an der Theaterakademie nötig gewesen, darum zu kämpfen, dass die Studierenden Freiräume für gemeinsames und auch für eigeninitiatives Arbeiten haben.
Referentin der Präsidentin

Ich würde mir für die Zukunft wünschen, mehr Zeit für Kreativität, eigene Projekte und Verarbeitungspausen zu haben. Zeit, zu reflektieren, was in Probensituationen passiert, um überhaupt an einen Punkt zu kommen, etwas verändern zu können.
Studentin des Studiengangs Schauspiel

Ich glaube, dass das akademische Modell, wie es Everding mal erfunden hat, nach wie vor relevant ist. Also ein Lehr- und Lerntheater an der Theaterakademie zu installieren, in dem man...

Sie möchten den gesamten Beitrag lesen?

Wählen Sie das passende Digitalangebot

Tageszugang

12 Stunden ohne Paywall

5,99 €

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Professional

Zeitschriften und Bücher online lesen

ab 12,50 € / Monat

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Upgrade für Printabonnenten

Professional – Zeitschriften und Bücher online lesen

50,00 € / 12 Monate

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater