Theater der Zeit

Anzeige

Freie Szene

Szene aus dunaPart-Festival: links „Necromancy“ von Kristóf Kelemen, „Solness“ nach dem Stück von Henrik Ibsen, in der Regie von Ildikó Gáspár

Report

Magisch und anders

Das Budapester dunaPart-Festival der Freien Szene präsentiert eine neue Generation Ungarns

von Thomas Irmer

Foto: Judith Horvath

„Human Design“ von DieTanzKompanie, Choreografie von Grégory Darcy

Bericht

Die Anmut des Tanzroboters

Das Science & Theatre Festival des Theaters Heilbronn und des Wissenschaftszentrums experimenta zeigt die Vielfalt des digitalen Theaters

von Elisabeth Maier

Foto: Heiko Potthoff

Produkte

Freie Szene

Essay

Vielleicht ein Aufbruch

Queeres Theater erlangt eine immer größere Vielfalt: ein Überblick

Bis vor nicht allzu langer Zeit hatten Stadt- und Staatstheater im deutschsprachigen Raum nur wenig mit Queerness zu tun; bis auf wenige Ausnahmen (René Pollesch, Falk Richter, Maxim Gorki Theater …

von Jenny Schrödl

House of Living Colors ist ein offenes Drag- und Performance-Kollektiv für queere und trans People of Color (QTBIPoC), dessen Performance „Endangered Species“ zuletzt bei den Tanztagen Berlin 2023 in den Sophiensaelen zu sehen war
House of Living Colors ist ein offenes Drag- und Performance-Kollektiv für queere und trans People of Color (QTBIPoC), dessen Performance „Endangered Species“ zuletzt bei den Tanztagen Berlin 2023 in den Sophiensaelen zu sehen warFoto: Gerhard Ludwig
Ausschnitt des Stücks „Colonastics“ von Joana Tischkau & Team auf der Tschüssi-Gala

Bericht

Leisure is my Pleasure

Das Festival „Leisure & Pleasure” an den Sophiensaelen verspricht Genuss und Vergnügen. Gleichzeitig geht es aber auch um politische und aktivistische Dimensionen von Freizeit und Erholung.

von Cecilia Hussinger

Was ist überhaupt Freizeit? Frei wovon? Ist Freizeit alles, was neben Schule, Lohnarbeit, Hausaufgaben, Geschirrspülen und Selbstoptimierung noch übrigbleibt? Freizeit ist die Zeit, in der ich nicht arbeiten muss. Der …

Foto: Mayra Wallraff

Wie ein schwebender Gesamt-Organismus: Die Performer:innen in „Kranetude (Etude for a crane)“ von Florentina Holzinger in Koproduktion mit den Sophiensælen im Seebad Friedrichshagen.

Auftritt

Seebad Friedrichshagen: Schwebende Semantik

„Kranetude (Etude for a crane)“ von Florentina Holzinger in Koproduktion mit Sophiensæle – Choreographie, Konzept Regie Florentina Holzinger, Bühnenbild, Konzept Nikola Knežević, Komposition und Sounddesign Katharina Ernst, Stefan Schneider

von Nathalie Eckstein

Foto: Mayra Wallraff

Geschichte des Publikums, 2007, Hofmann&Lindholm

Hofmann&Lindholm

Theater ohne Theater

Nach Diderot besteht das „Paradox über den Schauspieler“ darin, dass Schauspieler:innen innerlich möglichst unbeteiligt die äußeren Anzeichen einer Emotion nachahmen sollen, um das Publikum zu bewegen. Hannah Hofmann und Sven …

von Kathrin Tiedemann

Foto: David Prosenc, Geschichte des Publikums, 2007 © Hofmann&Lindholm

„Fantasmagoria“ von Philippe Quesne im Rahmen des Festivals Geister, Dschinns & Avatare im HAU, Berlin

Report

Gastspiel der Geister

Das Berliner Hebbel am Ufer probiert ein Festival über die Verknüpfungen von Magie und Digitalität

von Nathalie Eckstein

Eine männliche Stimme flüstert die Rahmenhandlung einer Séance über die Lautsprecher. Auf dem schwarzen Vorhang wirbeln Animationen menschlicher Knochen. Dann öffnet sich der Vorhang: Hinter einer Gaze ist die Bühne …

Foto: Martin Agryroglo

Der Ringlokschuppen in Mülheim an der Ruhr

Thema

Das umarmende Haus

Der Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim entstand als soziokulturelles Zentrum und ist heute Heimat der darstellenden Künste im Ruhrgebiet

von Stefan Keim

Foto: Björn Stork

„NAME HER. Eine Suche nach den Frauen+“, Anne Tismer/Marie Schleef, 2020

Essay

Und jetzt, freie Szene?

Die zweite Säule der deutschen Theaterlandschaft braucht eine umfassende Neudiskussion des gesamten Fördersystems

von Henning Fülle

Es ist paradox: Die drei Jahre der Pandemie, in denen Kultur wegen der Schutzmaßnahmen gegen das Virus kaum oder nur digital stattfinden konnte, haben den wirklichen Umfang und die Bedeutung …

Foto: Lea Hopp

Auftritt

From Helmi with Love

„Die Suche nach der Ur-Oper“ von das Helmi (Serie) – Von und mit Emir Tebatebai, Florian Loycke, Brian Morrow, Jakob Dobers, Felix Loycke, Bühne und Gestaltung Student:innen der Bühnenbildklasse der UdK unter der Leitung von Prof. Janina Audick, Outside Eye Kara Schröder, Künstlerische Mitarbeit Louise Pons, Produktion Judith König und ehrliche Arbeit

von Theresa Schütz

Foto: Richard Mattmüller

Freie Szene – Empfehlungen aus dem Shop

Cover 40 Jahre Kampnagel
Cover Rampe vol.2
"Andere Räume – Other Spaces"
"40 Jahre Meta Theater"
"Hofmann&Lindholm"
Recherchen 147 "Res publica Europa"
Recherchen 144 "Gold L'Or"
"Partizipation Stadt Theater"
"NOVOFLOT"
"Power of Diversity"
"Rimini Protokoll: Staat 1–4"
Recherchen 127 "Darstellende Künste im öffentlichen Raum"
"Alexeij Sagerer – liebe mich, wiederhole mich"
"Wohin mit dem ganzen Idealismus"
"Masters of Paradise"
"An der Erde hängt der Mensch und an ihm der Himmel"
"Das SPIELART Festival München"
"Neu:Markt"
"Im Schatten der Zahnradbahn"
Recherchen 101 "Labor oder Fließband?"
Recherchen 100 "Rimini Protokoll - ABCD"
Arbeitsbuch 21 "Import Export"
"Es geht auch anders"
"Formen künstlerischer Zusammenarbeit"
"Vorstellungsbuch"
Theater der Zeit Heft 02/2008
"Spielräume produzieren - Sophiensaele"