Theater der Zeit

Meldung (Personalien/Kulturpolitik)

Dresden: Doppelspitze ab der Spielzeit 2025/26 am tjg. theater junge generation

Ulrike Leßmann und Mihkel Seeder lösen nach 17 Jahren Felicitas Loewe ab

Assoziationen: Sachsen Kinder- & Jugendtheater Felicitas Loewe Theater Junge Generation

Ulrike Lessmann und Mihkel Seeder
Ulrike Lessmann und Mihkel SeederFoto: Marco Prill / Kairi Joasaar

Anzeige

15.1.2024

Im Jahr 2025 wird Felicitas Loewe nach 17 Jahren planmäßig die Intendanz am tjg. theater junge generation abgeben. Sie übernahm im Jahr 2008 die Führung des Hauses mit den Sparten Schauspiel, Puppen und Figurentheater sowie der Theaterakademie für Jugendliche. In ihre Amtszeit fielen die Planung und der Neubau des Theaters mit drei Bühnen im Kraftwerk Mitte, der Umzug des gesamten Betriebes sowie die Eröffnung am neuen Spielort im Zentrum der Stadt. Das tjg. ist das bundesweit größte Kinder- und Jugendtheater mit einer 75-jährigen Tradition.

Im Jahr 2023 wurden die Weichen für die Intendanznachfolge gestellt. Im Sommer war die Intendanz bundesweit ausgeschrieben. Eine durch den Stadtrat eingesetzte Findungskommission, der neben renommierten Theaterfachleuten auch vier Vertreter des Dresdner Stadtrates sowie des Personalrates, des Ensembles des Theaters und der Kulturverwaltung angehörten, hat eine Auswahl aus den Bewerbungen getroffen. Dabei wurde die Option einer kollektiven Leitung befürwortet und ein Personalvorschlag für die zukünftige Intendanz des tjg. und die Berufung durch den Stadtrat erarbeitet. Im Sommer 2025 - zur Spielzeit 2025/26 - sollen Ulrike Leßmann und Mihkel Seeder als Team die Leitung übernehmen.

Die neue Doppelspitze ist Ergebnis langjähriger internationaler Kooperationen des tjg. innerhalb der europäischen Theaterszene. Leßmann und Seeder lernten sich im Rahmen des Kooperationsprojekts „Platform shift+“ im Jahr 2016 kennen. Ulrike Leßmann hat als Chefdramaturgin lange Jahre das Haus konzeptionell geprägt, kennt dessen Betriebsstrukturen und ist tief verwurzelt in der Dresdner Kulturszene. Mihkel Seeder blickt mit einem Abstand von 1.600 Kilometern vom VAT Teater in Tallinn und aus europäischer Perspektive auf das Theater in Dresden und wird seinen Wohnsitz 2025 in die sächsische Landeshauptstadt verlegen.

Der Personalvorschlag der Findungskommission muss nun noch durch den Dresdner Stadtrat bestätigt werden, eine entsprechende Beschlussvorlage wird aktuell durch die Kulturverwaltung erstellt und soll die Gremien im Frühjahr 2024 erreichen.

Mihkel Seeder, geboren 1988, ist Autor und Dramaturg aus Tallinn. Seit 10 Jahren Chefdramaturg am Tallinner Kinder- und Jugendtheater VAT Theater. Er war an zahlreichen internationalen Koproduktionen und Kooperationen in europäischen Netzwerken beteiligt und kennt das tjg. seit 2016 aus der Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes „Platform shift+“. Inhaltlich beschäftigt er sich gerade in Estland aber auch international viel mit digitalen Formaten und immersiven Theaterformen. Mihkel Seeder war auf einer deutschen Schule, spricht gut Deutsch und wird mit seiner Familie ab 2025 nach Dresden ziehen.

Die berufliche Laufbahn von Ulrike Leßmann ist geprägt durch eine langjährige Arbeit an den beiden größten deutschen Kinder- und Jugendtheatern in Berlin und Dresden. Bis Ende der letzten Spielzeit hat sie als Chefdramaturgin des Theater Junge Generation den Spielplan und die Konzeption des Hauses mitgeprägt, große partizipatorische Projekte konzipiert und sich auch für die Nachhaltigkeitsentwicklung des Hauses engagiert.

 

Quelle: PM Stadt Dresden

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater
Theaterregisseur Yair Shermann