Theater der Zeit

Theater der Zeit Heft 06/1976

Theater der Zeit 06/1976

Theater der Zeit – 30 Jahre

Dieses Produkt ist als Broschur zur Zeit oder noch nicht lieferbar.

Erschienen im Juni 1976

Gedruckte Ausgabe

Broschur mit 88 Seiten

Format: 200 × 290 mm

ISSN: 0040-5418 (Broschur)

zurzeit nicht lieferbar

Mit diesem Heft endet der 30. Jahrgang unserer Monatszeitschrift, die unter der Leitung des verdienten Aktivisten der ersten Stunde Fritz Erpenbeck im Juli 1946 erstmals erschienen war. »Zeittheater oder Theater der Zeit?« war der erste Beitrag der neuen Publikation programmatisch überschrieben. »Theater der Zeit« war die erste Kunstzeitschrift unseres im Herbst 1945 von Bruno Henschel gegründeten Verlages. Heute ist es das langlebigste und traditionsreichste deutschsprachige Periodikum auf dem Gebiete des Theaters.

Blättert man in alten Nummern, erweist sich die Zeitschrift bereits in ihren Anfängen als treuer Chronist einer 30jährigen Entwicklung unserer Theaterkunst, die sie - informierend, beschreibend, anregend - zugleich mitbewirkt und mitbefördert hat.

Zuerst war der geistige Schutt, den der Faschismus hinterlassen hatte, zu bewältigen. Bewahrenswertes aus den nationalen Traditionen wurde geprüft, neu überdacht und zum Ausgangspunkt einer antifaschistisch-demokratischen Theaterkunst gemacht. Nicht zufällig trug das Titelblatt der ersten Nummer das Porträt Max Reinhardts. Vielfältige Einflüsse strömten damals auf unsere Bühnen ein, als nach langen Jahren der Abgeschlossenheit die Verbindung zur Welt wieder in Gang kam. »Theater der Zeit« half bei der Bewertung des spätbürgerlichen Modernismus und der existentialistischen und surrealistischen Dramatik des Westens. Von Anfang an vermittelte die Zeitschrift sowjetische Theatererfahrungen und sowjetische Dramatik. Und sie stellte Propagierung, Verteidigung...

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater

Anzeige