Theater der Zeit

Meldung (Auszeichnung)

Santiago de Chile: Goethe-Medaille für Carmen Romero Quero

Assoziationen: Dossier: Chile

Anzeige

Anzeige

25.4.2024

Die Goethe-Medaille geht in diesem Jahr an Carmen Romero Quero, die Gründerin und Leiterin des Festivals Teatro a Mil in Santiago de Chile. Das gibt das Goethe-Institut am 24. April bekannt.

Das Festival Theatro a Mil gründete Carmen Romero Quero, geboren 1958, vor dreißig Jahren. Sie beeindruckte die Jury als spartenübergreifende Kuratorin, die die weltweite Avantgarde des Theaterschaffens nach Chile holt.

Als Generaldirektorin der Stiftung Fundación Teatro a Mil trägt sie maßgeblich zur Internationalisierung der Darstellenden Künste in Südamerika bei. Es ist ihr besonderes Anliegen, das Theater in Chile für alle zugänglich und Theaterarbeit zum Bestandteil des allgemeinen Bildungswesens zu machen. Für ihre Arbeit hat sie zahlreiche internationale Auszeichnungen und Anerkennungen erhalten.

Seit 1955 verleiht das Goethe-Institut einmal im Jahr die Goethe-Medaille als offizielles Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland. Sie ist der wichtigste Preis der Auswärtigen Kulturpolitik.

Verliehen wird die Goethe-Medaille durch die Präsidentin des Goethe-Instituts Carola Lentz im Rahmen eines Festakts am 28. August 2024 in Weimar. Beim zeitgleich stattfindenden Kunstfest Weimar stellen die Preisträgerinnen ihre Arbeit in einer Podiumsdiskussion vor.

 

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater