Theater der Zeit

Die Vokale

von Viola Schmidt

Erschienen in: Mit den Ohren sehen – Die Methode des gestischen Sprechens an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin (04/2019)

Abb. 18 Vokalviereck
Abb. 18 VokalviereckFoto: Philipp Kronenberg

Die 16 Vokalphoneme der deutschen Sprache unterscheiden sich je nachdem, ob sie kurz oder lang gesprochen werden, in ihrer Quantität. Ihre Qualität ergibt sich aus der Spannung, mit der sie artikuliert werden. Ungespannte Vokale werden als offen, gespannte als geschlossen bezeichnet. Kurze Vokale werden in der Regel ungespannt, lange Vokale gespannt gesprochen wie in dem Wortpaar offen/Ofen. Der Vokal /a/ unterscheidet sich lediglich in der Quantität, wie der Vergleich der Wörter Stadt und Staat zeigt. Das vokalisierte /r/, das wir nach langen, geschlossenen Vokalen mit Ausnahme des langen /a/ in Wörtern wie Meer oder Uhr und in den Vor- und Endsilben /er-/, /-er/ (erleben, Mutter) sprechen, klingt wie ein ungespanntes reduziertes /a/. Die E-Laute bieten mehr Bildungsmöglichkeiten. Neben dem langen gespannten /e/ wie in Ehre und dem kurzen ungespannten /e/ wie in Elle finden wir ein langes ungespanntes /e/ wie in Ähre und das schwachtonige /e/, den sogenannten Schwa-Laut, ein ungespanntes reduziertes /e/ wie in Hose. Die Qualität und Quantität der Vokale korrespondiert mit der Silbenform und der Wortbetonung. Geschlossene Silben enden konsonantisch, offene Silben lauten vokalisch aus. Betonte Vokale werden in geschlossenen Silben kurz und ungespannt gesprochen (offen), in offenen Silben dagegen lang und gespannt (Ofen). Die Qualität und...

Sie möchten den gesamten Beitrag lesen?

Wählen Sie das passende Digitalangebot

Tageszugang

12 Stunden ohne Paywall

5,99 €

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Professional

Zeitschriften und Bücher online lesen

ab 12,50 € / Monat

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Upgrade für Printabonnenten

Professional – Zeitschriften und Bücher online lesen

50,00 € / 12 Monate

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater