Theater der Zeit

Verse sprechen – Ein gleiches

von Viola Schmidt

Erschienen in: Mit den Ohren sehen – Die Methode des gestischen Sprechens an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin (04/2019)

Freiere Versformen setzten sich zunehmend durch. Am 6. September des Jahres 1780 schrieb Goethe ein Gedicht auf die Bretterwand einer Jagdhütte im Thüringer Wald. Wir werden auch noch an anderer Stelle einen Blick auf dieses Gedicht werfen. Die „Ein gleiches“ betitelten acht Verszeilen stehen im Zusammenhang mit dem Gedicht „Wandrers Nachtlied“. Der Titel „Ein gleiches“ bezieht sich auf dieses andere Gedicht bzw. auf seine Überschrift:

Ein gleiches

Über allen Gipfeln

Ist Ruh;

In allen Wipfeln

Spürest du

Kaum einen Hauch;

Die Vögelein schweigen im Walde.

Warte nur, balde

Ruhest du auch.178

Die Verse erscheinen wie eine Strophe. Wir finden in den ersten vier Zeilen einen alternierenden Reimvers mit wechselnden Hebungen bei unterschiedlich langen Versen. Das Reimschema wechselt nach dem 4. Vers von einem Kreuzreim auf einen umgreifenden Reim, das Versmaß nach den ersten vier Zeilen von zweisilbig auf dreisilbig. Die Anordnung der Vers- und Sprechtakte lässt Varianten zu. Es gelingt uns nicht, das Gedicht in eine rhythmische Form zu pressen. Der erste Vers ist trochäisch: Über allen Gipfeln. Das Versmaß lässt sich nicht geschmeidig in die zweite Verszeile überführen. Die Zeile springt auf einen Spondeus, ließe sich aber auch als Jambus sprechen. Der unvollständige erste Vers und das Enjambement...

Sie möchten den gesamten Beitrag lesen?

Wählen Sie das passende Digitalangebot

Tageszugang

12 Stunden ohne Paywall

5,99 €

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Professional

Zeitschriften und Bücher online lesen

ab 12,50 € / Monat

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Upgrade für Printabonnenten

Professional – Zeitschriften und Bücher online lesen

50,00 € / 12 Monate

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater