Theater der Zeit

Anzeige

Speculative Thinking: Das vernetzende Theater als lernfähiges Theater

Kultureinrichtungen in Zeiten der Krise

von Johannes Hebsacker

Erschienen in: Learning for the Future – Zukunftskonferenz für die Darstellenden Künste (04/2024)

Am 24. Februar 2022 beginnt die Russische Föderation einen Angriffskrieg auf die Ukraine. Am 14. März desselben Jahres übermitteln deutsche, schweizerische, österreichische und liechtensteinische Theater in Kooperation mit dem Left Bank Theatre (Kyiv) eine Absichtserklärung an das ukrainische Kulturministerium mit der Bitte, ukrainische Künstler:innen ins europäische Ausland ausreisen zu lassen. Männliche ukrainische Bürger im Alter von 18 bis 60 Jahren sind zu diesem Zeitpunkt mit einem Ausreiseverbot belegt.1 Die unterzeichnenden Theater wollen den Künstler:innen des angegriffenen Staats darüber hinaus eine Plattform zur Verfügung stellen und ihre Kunst zugänglich machen. Möglichkeiten des künstlerischen Ausdrucks sowie Artikulationen ukrainischer Perspektiven auf den Krieg seien aufgrund der Lage vor Ort erheblich eingeschränkt, so die Autor:innen Birgit Lengers und Stas Zhyrkov.2

In Europa herrscht ein Angriffskrieg, die Coronapandemie scheint noch nicht ausgestanden und die Klimakrise verschärft sich zunehmend. Was macht Theater in einer Gegenwart voller Krisen, einer Gegenwart, in der der deutsche Bundeskanzler eine „Zeitenwende“ ausruft?3 In meiner Masterarbeit habe ich gefragt, wie deutsche Stadt- und Staatstheater infolge der Absichtserklärung (politisch) agieren. Dafür habe ich drei Häuser genauer untersucht und ihre Handlungen im Kontext des Ukrainekriegs anhand von Expert:inneninterviews rekonstruiert.4


Theater lernt als Netzwerk

Die Absichtserklärung zahlreicher Theater gegenüber dem ukrainischen...

Sie möchten den gesamten Beitrag lesen?

Wählen Sie das passende Digitalangebot

Tageszugang

12 Stunden ohne Paywall

5,99 €

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Professional

Zeitschriften und Bücher online lesen

ab 12,50 € / Monat

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Upgrade für Printabonnenten

Professional – Zeitschriften und Bücher online lesen

50,00 € / 12 Monate

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater