Theater der Zeit

Im Spannungsfeld von Theorie und Praxis

Das Forschungsprojekt aus musikwissenschaftlicher Sicht

von Susanne Kogler

Erschienen in: Recherchen 113: Die Zukunft der Oper – Zwischen Hermeneutik und Performativität (06/2014)

Das Projekt „Von der Hermeneutik zur Performativität“ verstand sich als künstlerische Forschungsarbeit an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Die zentrale Fragestellung ergab sich aus der heute gängigen und auch von der Musikwissenschaft mitunter kritisch betrachteten Regiepraxis, deren vorherrschende Interpretationsmuster von einem hermeneutischen Ansatz dominiert werden, bei dem das Konzept gegenüber dem Ereignis der Aufführung im Vordergrund steht. Im Sinne der künstlerischen Forschung sollte die Frage, ob jenseits dieser hermeneutischen eine andere künstlerische Herangehensweise vorstellbar wäre, experimentell erforscht werden. Der Ansatz basierte auf der aktuellen theater- und musikwissenschaftlichen Forschung zum Thema „Performativität“. Dort bereits theoretisch behandelte Fragestellungen sollten aus künstlerischer Sicht für die Opernbühne weiterentwickelt und fruchtbar gemacht werden. Zugleich war es Ziel, die wissenschaftlichen Erkenntnisse künstlerisch zu hinterfragen und weiterzutreiben, um auch die Wissenschaft durch neue Ansätze zur Reflexion und Überprüfung ihrer Erkenntnisse herauszufordern. Besonders im Bereich der Oper ist die Beschäftigung mit unterschiedlichen Inszenierungsansätzen und Aufführungsmodalitäten in den letzten Jahren ein wichtiges Anliegen der Musikwissenschaft geworden. Eine große Zahl von Fallstudien analysieren, wie historische Werke heute inszeniert werden. Zudem konzentrieren sich zahlreiche Arbeiten auf das Werk einflussreicher Persönlichkeiten wie Klaus Zehelein oder Walter Felsenstein.1 Behandeln zwar einige innovative Forschungsansätze Themen wie Macht, Emotionen, die Wechselwirkung verschiedener Medien...

Sie möchten den gesamten Beitrag lesen?

Wählen Sie das passende Digitalangebot

Tageszugang

12 Stunden ohne Paywall

5,99 €

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Professional

Zeitschriften und Bücher online lesen

ab 12,50 € / Monat

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Upgrade für Printabonnenten

Professional – Zeitschriften und Bücher online lesen

50,00 € / 12 Monate

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater