Theater der Zeit

Meldung (Personalien/Kulturpolitik)

Chemnitz: Theater wegen Renovierung im Hinblick auf die Kulturhauptstadt 2025 geschlossen

Assoziationen: Europa Sachsen Theater Chemnitz

Anzeige

Anzeige

17.5.2024

Das Theater Chemnitz schaut trotz Renovierung des Schauspielhauses optimistisch ins Kulturhauptstadtjahr 2025. Das geht aus einer Meldung auf Zeit Online am 16. Mai hervor.

Generalintendant Christoph Dittrich sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Es gibt keine Reserven, aber wir werden 2025 gut durchkommen.“ Zu den vorgestellten Eckpunkten des Programm der Kulturhauptstadt gehört die Oper „Rummelplatz“ nach einem Roman von Werner Bräunig, der sich um die Anfangsjahre des Uranbergbaus in der Region dreht. Das Libretto stammt von der vielfach ausgezeichneten Autorin Jenny Erpenbeck, die Uraufführung ist für Herbst 2025 geplant, wie es in der Meldung heißt.

Die Renovierung des Schauspielhauses bereite zwar Sorgen, und die Absage einer Freilichtaufführung auf dem Theaterplatz aus Kostengründen verschärfe die Situation noch. Obwohl im letzten Jahr von einem Konkurs die Rede war, konnte das Theater aber dank der finanziellen Unterstützung durch Stadt und Land vorübergehend stabil bleiben. Seine Zukunft nach 2025 hängt vom nächsten Staatshaushalt ab. Nach dem Kulturhauptstadtjahr will Chemnitz im Jahr 2026 mit dem Festival Theater der Welt ein Zentrum der Theaterarbeit werden.

Die geplante Sanierung des Theaters wird sich jedoch verzögern und teurer werden als erwartet, sodass das Theater bis 2028 nicht zur Verfügung stehen wird. In der Zwischenzeit werden das Theater und das Puppentheater in einem provisorischen Raum betrieben. Die Stadt plant, Museen und die Stadthalle für das Festival Theater der Welt zu nutzen. Chemnitz wird sich den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 mit Nova Gorica in Slowenien teilen; das vollständige Programm soll im Oktober bekannt gegeben werden.

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater