Theater der Zeit

Meldung (Personalien/Kulturpolitik)

Zürich: Regisseur Alexander Giesche verabschiedet sich vom Theater

Assoziationen: Schweiz

Anzeige

17.4.2024

Alexander Giesche, Hausregisseur am Schauspielhaus Zürich seit 2019 und bekannt für seine Arbeit im Theater mit Visual Poems, hat angekündigt, dass er sich aus der Theaterwelt zurückziehen will. Laut SRF erklärte der Regisseur: „Die Party ist erst einmal vorbei!“.

Alexander Giesche, geboren 1982 in München, begann seine künstlerische Laufbahn nicht am Theater, sondern in der Malerei. Er merkte bald, dass ihm diese Einsamkeit nicht behagte und das Bedürfnis, im kreativen Prozess mit Menschen zusammen zu sein, ihn zum Theater führte. Gemeinsames Denken und Malerei sind ein Schlüsselelement seiner Visual Poems. Seine visuelle Poesie als künstlerische Konzeption kann von einem Lied oder einem Farbton ausgehen. Dazu kommt der Text und durch die Komposition der Elemente entstehen eindrucksvolle szenische Welten, die das Publikum bewegen und zu reflektieren einladen.

teilen:

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater
Theaterregisseur Yair Shermann