Theater der Zeit

Dinu Tamazlacaru

von Jan Stanislaw Witkiewicz

18,00 € (Taschenbuch)

Erschienen im September 2019

Zweisprachig deutsch / englisch

Mit zahlreichen farbigen Abbildungen

Gedruckte Ausgabe

Taschenbuch mit 238 Seiten

Format: 230 × 165 mm

ISBN: 978-3-95749-112-1 (Taschenbuch)

sofort lieferbar

versandfertig in 1-3 Werktagen

portofrei nach Deutschland

Versandkosten ins Ausland anzeigen

Dinu Tamazlacaru gehört zu den Stars der internationalen Ballettwelt. Geboren und ausgebildet in Moldawien, dann am Wiener Konservatorium, gewann er 2002 den renommierten Prix de Lausanne und wurde mit 18 Jahren an der Staatsoper Unter den Linden engagiert. Zwei Jahre später holte ihn Vladimir Malakhov ans fusionierte Staatsballett Berlin, wo Dinu Tamazlacaru 2012 Erster Solotänzer wurde. Er brillierte u. a. als Prinz Siegfried in „Schwanensee“, als Lenski in „Onegin“ oder als Romeo in „Romeo und Julia“. Die Präzision und Poesie seines Tanzes überzeugen nicht nur Abend für Abend Berliner Publikum, sondern begeistern auch das internationale Publikum auf zahlreichen Gastspielen und Galas.

 „Für mich war es genau so richtig, wie es gekommen ist. Natürlich könnte das schneller gehen, vielleicht gleich jedes Jahr ein Avancement. Aber so geht man durch alle Stationen und kann sich immer wieder von Neuem beweisen. Ich habe zum Beispiel in ,Schwanensee‘ alle Gruppenszenen getanzt, wie den Walzer, die Mazurka, dann die Tarantella als Demi-Solist, später als Solist Benno und zuletzt als Erster Solist den Prinz. So hat man langsam alles erreicht. Ich bin wirklich sehr glücklich, wie das bei mir gelaufen ist.“ – Dinu Tamazlacaru

 

Pressestimmen

Für Dinu liegt die Intention des Buches vor allem darin, mehr als nur kurze Einblicke in das Backstage-Leben eines Tänzers zu geben. Essgewohnheiten und Werdegang, Rollengestaltung und Partnering-Erfahrungen, strenge Ballettlehrer und eine liebliche Lebensgefährtin – hier kann man für 18 Euro nachlesen, wie der sympathische Weltstar aus Moldawien zu dem wurde, was er heute ist.

Gisela Sonnenburg, ballett-journal.de

Jan Stanislaw Witkiewicz hat den Poträtband als 222-seitiges Interview durchkomponiert, linke Seite deutsch, rechte Seite englisch, als reich bebilderte Hommage im Querformat. Der Erste Solist beim Staatsballett Berlin plaudert munter, ausführlich, reflektiert, nachdenklich: über Anfänge, Aufstieg, Karriere, mögliche Zukunft.

Volkmar Draeger, tanz

Das vorliegende Werk liest sich, als säße man neben Interviewer und Interviewtem live dabei. Ein spannendes Tänzerleben wird vorgestellt, doch bei all dem Erfolg ist Dinu Tamazlacaru als charismatische Bühnenpersönlichkeit im privaten Bereich immer noch ein bescheidener Mensch geblieben ist.

Ira Werbowsky, Online Merker

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Theaterregisseur Yair Shermann

Anzeige