Theater der Zeit

Exodus

von Das letzte Kleinod

Erschienen in: Recherchen 127: Darstellende Künste im öffentlichen Raum – Transformationen von Unorten und ästhetische Interventionen (12/2017)

Ziel des Projekts

Armdicke Birken hatten sich durch die Pflasterung gebrochen, eingeschlagene Fensterflügel klapperten im Wind, marode Regenrinnen liefen über. Der Regisseur Jens-Erwin Siemssen hatte die alte Kaserne in Emden zufällig entdeckt. Ein alter Mann aus dem Wohnblock gegenüber konnte ihm mehr über den Ort erzählen, über exerzierende Marinesoldaten während des Kriegs und die Kanadier nach der Kapitulation. Einige Monate soll es in der Kaserne sogar einen Kibbuz gegeben haben. Eine Emder Heimatforscherin konnte das bestätigen. 1947/48 waren in diesen Gebäuden 2500 jüdische Passagiere des Flüchtlingsschiffes Exodus untergebracht. Diese hatten vorher versucht, mit dem Schiff nach Palästina auszuwandern. Doch die Fahrt wurde von britischen Zerstörern gestoppt, die Flüchtlinge wurden nach Hamburg verschifft und in ehemaligen Wehrmachtskasernen in Emden und Wilhelmshaven interniert.

Im Frühjahr 2013 ging Regisseur Siemssen in Hamburg an Bord des israelischen Containerschiffes Moskwa. Auf dem Seeweg nach Israel wollte er die Route der Exodus nachvollziehen und die Besatzung zu den nautischen Bedingungen interviewen, die damals auf dem Flüchtlingsschiff geherrscht haben könnten. Nach zwölf Tagen erreichte das Schiff die Hafenstadt Haifa. Wenige Kilometer entfernt befand sich einst ein britisches Internierungslager, heute ist in Atlit eine Gedenkstätte für jüdische Einwanderung untergebracht. Die Gedenkstätte vermittelte dem Regisseur zahlreiche Kontakte zu ehemaligen...

Sie möchten den gesamten Beitrag lesen?

Wählen Sie das passende Digitalangebot

Tageszugang

12 Stunden ohne Paywall

5,99 €

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Professional

Zeitschriften und Bücher online lesen

ab 12,50 € / Monat

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Upgrade für Printabonnenten

Professional – Zeitschriften und Bücher online lesen

50,00 € / 12 Monate

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater