Theater der Zeit

Der Ausschuß für die Errichtung eines Theaters

Aufruf aus dem Jahr 1905

Erschienen in: Gegen den Alltagsstaub – Theater in Osnabrück – 100 Jahre Theater am Domhof (08/2009)

Assoziationen: Niedersachsen Theatergeschichte Dossier: Neubau & Sanierung Theater Osnabrück

Anzeige

»… Die Aufgaben der Städte sind heutzutagewesentlich verschieden von denjenigen früherer Jahrzehnte. Namentlich gilt es heute mehr als früher nicht nur für die Erfüllung rein wirtschaftlicher Aufgaben Sorge zu tragen, sondern auch für die Erfüllung allgemeiner Kulturzwecke, zu denen mit in erster Linie die Errichtung und Unterhaltung eines guten Theaters gehört. Nach diesem Grundsatz haben dort sämtliche mittleren und sämtliche größeren Städte des Reiches verfahren und, wie es sich ziffernmäßig nachweisen läßt, für die Durchführung dieser Aufgabe fast durchweg sehr namhafte Summen hergegeben und in ihren Etat eingestellt.

Die bereits berührte Bedürfnisfrage für ein Theater bedarf daher keiner längeren Erörterung. Wer die Bedeutung einer angemessenen Bühne für ein Gemeinwesen ohneweiteres verkennt, derwird sich auch durch längere Ausführungen von seiner Ansicht nicht abbringen lassen. Es sei deshalb der Vollständigkeit halber nur kurz betont, daß einwürdiges Theater die ideale Stätte zur Erhebung, Veredelung und Erziehung zum Guten und Schönen bedeutet, die das denkbar beste Gegengewicht ist gegen alle ungesunden Auswüchse, Verirrungen und Verflachungen desmodernen Lebens, eine Stätte, die der Ausgangs- und Belebungspunkt sein soll für Einflüsse gegenüber denjenigen des Alltags-Staubes. …«

Osnabrück, Februar 1905. 
Der Ausschuß für die Errichtung eines Theaters.

Aus: Osnabrücker Tageblatt, 28. Februar 1905

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater