Theater der Zeit

Meldung (Auszeichnung)

Köln: Nominierungen für den 72. Hörspielpreis der Kriegsblinden – Preis für Radiokunst sind bekanntgegeben

Assoziationen: Nordrhein-Westfalen Werner Fritsch

Anzeige

28.6.2023

Drei Arbeiten sind für den 72. Hörspielpreis der Kriegsblinden – Preis für Radiokunst nominiert, wie die Film- und Medienstiftung NRW am 27. Juni in einer Presseaussendung bekannt gibt.

Die 13-köpfige Jury unter dem Vorsitz von Gaby Hartel nominierte „Entgrenzgänger II“ von Robert Schoen, Produktion HR, „K.I.T.A. – Das Menschenmögliche“ von Antje Vauh und Carina Pesch, Produktion WDR / Dlf Kultur und „Mixing Memory and Desire" von Werner Fritsch, Produktion SWR.

Der Preis, getragen von der Film- und Medienstiftung NRW und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV), wird am Dienstag, 15. August im Deutschlandfunk vergeben.

 Der Hörspielpreis der Kriegsblinden wird seit 1952 jährlich an ein für einen deutschsprachigen Sender konzipiertes Original-Hörspiel verliehen, das in „herausragender Weise die Möglichkeiten der Kunstform realisiert und erweitert“, wie es in der Presseaussendung heißt. Seit 2020 übernimmt der DBSV die Mitträgerschaft vom Bund der Kriegsblinden.

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater
Theaterregisseur Yair Shermann