Theater der Zeit

"Scène 17"

Scène 17

Neue französische Theaterstücke

herausgegeben von Leyla-Claire Rabih und Frank Weigand

17,00 € (Taschenbuch)

Erschienen im Mai 2014

Gedruckte Ausgabe

Taschenbuch mit 300 Seiten

Format: 135 × 205 mm

ISBN: 978-3-943881-80-6 (Taschenbuch)

sofort lieferbar

versandfertig in 1-3 Werktagen

portofrei nach Deutschland

Versandkosten ins Ausland anzeigen

Herausgegeben in Zusammenarbeit mit dem Bureau du Théâtre et de la Danse

Der neueste Band der Reihe SCÈNE ist in Zusammenarbeit mit dem europäischen Autorenprojekt „Fabulamundi. Playwriting“ entstanden. Darin werden neben drei Stücken aus Frankreich erstmals auch zwei Theatertexte aus Italien und Rumänien in deutscher Übersetzung präsentiert:

– Magdalena Barile, LAIT O DELLE POTENZIALITÀ LUMINOSE DEL CORPO UMANO (LIGHT oder die Leuchtkraft des menschlichen Körpers)

– Lucie Depauw, LILLI / HEINER INTRA MUROS

– Pauline Sales, EN TRAVAUX (Im Bau)

– Frédéric Sonntag, GEORGE KAPLAN

– Elise Wilk, PISICA VERDE (Die grüne Katze)

Während die Italienerin Magda Barile in ihrer surrealen Parabel „LAIT o delle potenzialità luminose del corpo umano“ (LIGHT oder die Leuchtkraft des menschlichen Körpers) den zeitgenössischen Kunstbetrieb mit einem faustischen Pakt zwischen Modell und Künstler gleichsetzt, erzählt die Rumänin Elise Welk in „Pisica verde“ (Die grüne Katze) von den Mühen des Erwachsenwerdens und rekonstruiert dabei lakonisch und nahezu beiläufig einen Mord unter Teenagern. Pauline Sales’ Zweipersonenstück „En travaux“ (Im Bau) handelt von der missglückten Liebesgeschichte zwischen einem französischen Bauleiter und einer weißrussischen Migrantin und von den Grenzen der Globalisierung. Lucie Depauws Doping-Drama „Lilli/HEINER intra muros“ ist die Geschichte des ostdeutschen Mädchens Lilli, das in Berlin Sportlerin, aber keine Frau werden durfte, und es ist auch eine genuine Metapher für die Teilung Deutschlands. Frédéric Sonntags „George Kaplan“ schließlich beeindruckt durch den virtuosen Umgang mit Fiktion und Realität und ist zugleich ein ironischer Kommentar zu aktuellen Verschwörungstheorien.

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater