Theater der Zeit

Meldung (Ausschreibung/Wettbewerb)

Berlin: Alfred-Kerr-Darstellerpreis 2024 für Nikita Buldyrski

Assoziationen: Berlin Berliner Festspiele

Anzeige

Anzeige

21.5.2024

Beim 61. Theatertreffen, das vom 2. bis 20. Mai 2024 stattfand, wurde Nikita Buldyrski mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis 2024 ausgezeichnet, laut Pressebüro Berliner Festspiele. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde Buldyrski am Montag, den 20. Mai, im Rahmen eines Festaktes im Haus der Berliner Festspiele überreicht. Ursina Lardi, Schauspielerin und alleinige Jurorin des Alfred-Kerr-Schauspielerpreises 2024, traf die Entscheidung, nachdem sie sich die 10 namhaften Produktionen des Theatertreffens angesehen hatte. Buldyrski wurde für seine Leistung in der Inszenierung „Die Hundekot-Attacke“ vom Theaterhaus Jena geehrt, die in Koproduktion mit Wunderbaum entstand. Nikita Buldyrski wurde 1995 in Neftekumsk (Russland) geboren und lebte in Bochum. Er arbeitete am Jungen Schauspielhaus und am Schauspielhaus Bochum und absolvierte eine Schauspielausbildung an der Universität Mozarteum in Salzburg (2018–2022). Zusammenarbeit mit Alexander Riemenschneider, Tina Lanik, Jörg Lichtenstein, Amélie Niermeyer, Anja Herden und Joachim Gottfried Goller. Buldyrski, der in seiner Freizeit Texte schreibt und Rap-Musik macht, verwendet das in seinem ersten selbst produzierten Solostück „On the Edge“ am Theaterhaus Jena, wo er seit der Spielzeit 2022/23 Ensemblemitglied ist.

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater