Theater der Zeit

Kraftwerk der Zivilgesellschaft

Henning Fülle im Gespräch mit Reinhard Simon und André Nicke von den Uckermärkischen Bühnen Schwedt

von Reinhard Simon, Henning Fülle und André Nicke

Erschienen in: Recherchen 146: Theater in der Provinz – Künstlerische Vielfalt und kulturelle Teilhabe als Programm (05/2019)

Assoziationen: Brandenburg Uckermärkische Bühnen Schwedt

Eine Stadt am äußersten östlichen Rand der Republik an der Oder-Grenze, die von ihrem historischen Bezugspunkt – der Großstadt Stettin, heute Szczecin in Polen – seit dem Zweiten Weltkrieg abgeschnitten ist. Der nächste Autobahnanschluss ist mehr als dreißig Kilometer entfernt, die Regionalbahn, die die Stadt auch mit Berlin verbindet, endet hier. Bis 1788 war sie Residenzstadt der Markgrafen von Brandenburg-Schwedt, einer Nebenlinie der Hohenzollern, und gehörte zu Brandenburg-Preußen. Die Geschichte der Stadt und der uckermärkischen Region ist von der Aufklärung und religiösen Toleranz der märkischen Kurfürsten im 17. und 18. Jahrhundert geprägt: Die Ansiedlung von hugenottischen Glaubensflüchtlingen und die Etablierung des Tabakanbaus bildeten eine gewichtige Traditionslinie, auf die sich der scheidende Intendant Simon und sein Nachfolger Nicke explizit beziehen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird die Randlage an der Oder-Neiße-Grenze im Zuge der Industriepolitik der DDR gewissermaßen „kompensiert“: Aus der Retorte wird ein bedeutsames Zentrum der Grundstoffindustrie, das Petrolchemische Kombinat (PCK) aus dem Boden gestampft. Bis auf über 50 000 wuchs damit explosionsartig die Zahl der Einwohner, die nach dem Krieg bei etwa 6000 gelegen hatte.

Der massenhaften Ansiedlung von Industriearbeitern folgte der Ausbau der kulturellen Infrastruktur einigermaßen erratisch: Anfang der 1970er Jahre wurde mit der Projektierung jenes Kulturhauses auf der...

Sie möchten den gesamten Beitrag lesen?

Wählen Sie das passende Digitalangebot

Tageszugang

12 Stunden ohne Paywall

5,99 €

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Professional

Zeitschriften und Bücher online lesen

ab 12,50 € / Monat

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Upgrade für Printabonnenten

Professional – Zeitschriften und Bücher online lesen

50,00 € / 12 Monate

Online lesen

Bücher online lesen

TdZ-Artikel seit 2013 online lesen

Exklusive Online-Artikel lesen

„Arbeitsbücher“ online lesen

double-Artikel online lesen

IXYPSILONZETT-Artikel online lesen

PDF-Downloads

Die aktuelle TdZ-Ausgabe

Das jährliche Arbeitsbuch

Sonderpublikationen

Persönliches Archiv mit allen bereits erworbenen Downloads

Die aktuelle double-Ausgabe

Die aktuelle IXYPSILONZETT-Ausgabe

Sonstiges

Anmelden per E-Mail

Persönliche Merklisten

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater