Theater der Zeit

"Scène 19"

Scène 19

Neue französische Theaterstücke

herausgegeben von Frank Weigand und Leyla-Claire Rabih

17,00 € (Taschenbuch)

Erschienen im November 2016

Gedruckte Ausgabe

Taschenbuch mit 230 Seiten

Format: 135 × 205 mm

ISBN: 978-3-95749-082-7 (Taschenbuch)

sofort lieferbar

versandfertig in 1-3 Werktagen

portofrei nach Deutschland

Versandkosten ins Ausland anzeigen

Der aktuelle Band von SCÈNE präsentiert zeitgenössische französischsprachige Autoren aus vier Ländern des subsaharischen Afrika. Die versammelten Stücke zeichnen das Porträt einer Künstlergeneration, die zwischen Postkolonialismus und prekären Emanzipationsbestrebungen künstlerisches Selbstbewusstsein entwickelt hat und westliche Einflüsse mit Tradition und politischem Engagement vermischt. Während Dieudonné Niangouna (Kongo-Brazzaville) die Kämpfe der afrikanischen Diaspora mit dem Ringen um künstlerische Freiheit in Afrika selbst verknüpft, thematisiert Aristide Tarnagda aus Burkina Faso die Einsamkeit eines Migranten. Gewaltexzesse von Bürgerkrieg und quasi-diktatorischem Alleinherrschertum stehen im Mittelpunkt der Texte von Hakim Bah aus Guinea und Julien Mabiala Bissila aus Brazzaville. Die kamerunische Dramatikerin und Romanautorin Léonora Miano beschreibt den Kampf einer afroamerikanischen Antigone um das Recht ihres Bruders auf ein Begräbnis im Heimatdorf seiner Vorfahren.

Scène ist ein Projekt des Bureau du Théâtre et de la Danse / Institut français Deutschland.

 

Hakim Bah: Auf dem Rasen

Léonora Miano: Das Grab

Julien Mbiala Bissila: Im Namen des Vaters, des Sohnes und von J.M. Weston

Dieudonné Niangouna: Mohammed Ali

Aristide Tarnagda: Und wenn ich sie alle umbringe, Madame?

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater