Theater der Zeit

Anzeige

Theater unser

Wie die Passionsspiele Oberammergau den Ort verändern und die Welt bewegen

200 Druckseiten, 15 Beiträge, Ausgabe kaufen

Assoziationen: Anne Fritsch Passionstheater Oberammergau

teilen:

Prolog

von Anne Fritsch

Alle zehn Jahre hören die Menschen in einem Dorf in Oberbayern für eineinhalb Jahre auf, sich die Haare zu schneiden. Sie tun das, um die Kreuzigung Christi nachzuspielen. Das machen sie seit beinahe 400 Jahren. Was einigermaßen kauzig klingt, ist ein Ereignis von überregionalem Interesse und seit 2014 sogar „immaterielles Kulturerbe“: die Oberammergauer Passionsspiele. Fast eine halbe Million Menschen pilgern im Passionsjahr aus aller Welt ins Voralpenland, um sich dieses Spektakel anzuschauen. Und diese Spiele sind keineswegs eine in die Jahre gekommene Angelegenheit: Die Besetzung 2022 ist die jüngste in der Geschichte, die Motivation im Ort größer denn je. Als ich das erste Mal hörte, dass es in einem Dorf namens Oberammergau ein Passionsspiel gibt, war ich elf Jahre alt. …

Theater im Kollektiv

von Anne Fritsch

In Oberammergau wächst man von klein auf hinein in die Passion. Die Kinder im Ort spielen nicht nur bei den Erwachsenen mit, sie erarbeiten darüber hinaus selbständig ihre eigenen kleinen Passionsspiele, die sie im Sommer des Passionsjahres aufführen. Theaterspielen ist im Ort ein strukturgebendes Ereignis. „Die Passion bestimmt den Rhythmus des Lebens des Einzelnen wie der Gemeinschaft. Die Lebensabschnitte werden durch die Spieltermine markiert“, schrieb Josef Georg Ziegler 2000. „Wer als Kind beim Einzug in Jerusalem auf dem Arm seiner großen Schwester den Palmwedel geschwungen hat, darf das nächste Mal vielleicht schon als Statist in den Lebenden Bildern dabei sein, bis der Greis als ‚Brustklopfer unter dem Kreuz‘ Abschied nimmt.“10 Leben im Rhythmus der Passion Das Mitspielen ist beinahe Ehrensache. …

Vorwort

Alle zehn Jahre hören die Menschen in einem Dorf in Oberbayern für eineinhalb Jahre auf, sich die Haare zu schneiden. Sie tun das, um die Kreuzigung Christi nachzuspielen. Das machen …

Oberammergau

Oktober 2019. Ich sitze mit einem Croissant und einer Thermoskanne voll Tee im Zug nach Oberammergau, auf einem meiner ersten Rechercheausflüge ins Oberland, bin verabredet zu allerlei Gesprächen. Es ist …

von Anne Fritsch

Anzeige

Schuld und Sühne

Je intensiver ich mich mit den Passionsspielen beschäftige, desto klarer wird: Die Faszination Oberammergau ist nicht nur die Faszination für einen Ort voller Theaterbegeisterter, es ist auch die für die …

von Anne Fritsch

Mitspielen = Dazugehören

Oberammergau hat gut 5000 Einwohner. Ungefähr die Hälfte von ihnen ist an den Spielen beteiligt: in Sprechrollen, im Volk, im Chor, im Orchester, hinter der Bühne. Mindestens jeder zweite im …

von Anne Fritsch

Was lange gärt

Die Streitereien, die ausbrachen, als Christian Stückl 1990 begann, die Spiele zu reformieren, waren nicht aus dem Nichts gekommen. Über Jahrzehnte hatten die Konflikte gegärt, bevor sie schließlich offen ausgetragen …

von Anne Fritsch

Anzeige

Vom Ende als Anfang

Ich habe nur eine vage und theoretische Vorstellung davon, wie die Inszenierung des Stoffs sich über die Jahrhunderte entwickelt hat. Wie ich Berichten und den spärlichen Filmausschnitten im Archiv des …

von Anne Fritsch

Making-of

Während der Passion stehen in manchen Szenen über 600 Menschen gleichzeitig auf der Bühne. Dass das meist einigermaßen geregelt vonstatten geht, ist an sich schon beeindruckend. Dass sowohl das schauspielerische …

von Anne Fritsch

Jesus Christ Superstar

Auch wenn dieses Theaterereignis ein kollektives ist, gibt es natürlich diese eine zentrale Rolle, auf die alle schauen. Im Ort und im Zuschauerraum. Jesus. Seine Kreuzigung ist der Höhepunkt der …

von Anne Fritsch

Anzeige

Backstage

Aus dem Zuschauerraum betrachtet, sind die Passionsspiele ein überwältigendes Theaterspektakel, das angesichts der vielen Unwägbarkeiten (meist) fast unheimlich perfekt über die Bühne geht. Zumindest bei der Premiere 2010 ging trotz …

von Anne Fritsch

Die neue Seuche

Dass „der Passion“ alle zehn Jahre über die Bühne geht, war bis 2020 in Oberammergau so sicher wie das Amen in der Kirche. Corona hat einiges an Gewissheiten erschüttert. Der …

von Anne Fritsch

Zeit für Utopien

Die neue Pandemie kam zu einem Zeitpunkt, als im Ort alles einigermaßen zur Ruhe gekommen schien. Die Vorbereitungen für die Spiele 2020 waren in einer ungewohnten Harmonie abgelaufen, es gab …

von Anne Fritsch

Epilog

Während ich dieses Buch geschrieben habe, ist die Welt eine andere geworden. Sie hat eine Pause gemacht und sich klammheimlich ein paar Runden zurückgedreht. Jahrhundertealte antisemitische Erklärungsmuster wurden von selbsternannten …

von Anne Fritsch

Dank

Ein ganz großer Dank an Frederik Mayet, der nicht nur sofort an dieses Buch geglaubt hat, sondern mir in vielen langen und kürzeren Gesprächen so viel über Oberammergau und die …

von Anne Fritsch