Theater der Zeit

Recherchen 157

Theater in Afrika II - Theaterpraktiken in Begegnung

Kooperation zwischen Togo, Burundi, Tansania und Deutschland

teilen:

Einleitung

In weiter Ferne so nah. Kontinente en mouvement

von Elisa Elwert, Ramsès Bawibadi Alfa und Christoph Nix

Irgendwann in der Menschheitsgeschichte ist einer aufgestanden, während die anderen jagen gingen, irgendwann in der Geschichte dieser Welt ist einer aufgestanden, während die anderen am Essen waren, hat erzählt und getanzt, gesungen und gebrummt, und der spielende Mensch war geboren: homo ludens muss Afrikaner*in gewesen sein. Dennoch verhalten Europäer*innen sich fremd zu den Menschen dieses Kontinents. Und die Afrikaner*innen? Also machen wir uns auf, wir spielende Menschen, um uns wieder und immer wieder neu zu entdecken. Was ist Theater in Afrika? Lernfeld, Heilsversprechen, Kulturimperialismus, Entwicklungszusammenarbeit? Gerade Projekte zwischen Theaterschaffenden des globalen Nordens und afrikanischer Länder sind per definitionem mit dem Gewicht der kolonialen Vergangenheit belegt, mit strukturellen und finanziellen Zwängen, die anfängliche Begegnung auf Augenhöhe ist Utopie. Wie also agieren …

Berichte, Kooperationen, Bestandsaufnahme

Anzeige

Theaterpraxis zwischen Tradition und Zeitgenossenschaft

Anzeige

Theater ist wie täglich Brot

Kann Kunst und Kultur wirklich in einem repressiven System Utopie und Hoffnung vermitteln? Ich bin auf traurige Weise davon überzeugt, denn der ugandische Diktator Idi Amin war es, der als …

Anzeige

Autor*innen

Joël Amah Ajavon ist Autor, Schauspieler und Regisseur. Er ist Absolvent des Studio Théâtre d’Art de Lomé. Als Inhaber eines DEA in Theatersemiologie (Universität Lomé) und eines Doktortitels in Theaterästhetik …