Theater der Zeit

Arbeitsbuch 14 "tanz.de"

Arbeitsbuch 2005

tanz.de

Zeitgenössischer Tanz in Deutschland – Strukturen im Wandel – eine neue Wissenschaft

20,00 € (Paperback)

Erschienen im Juli 2005

Gedruckte Ausgabe

Paperback mit 176 Seiten

Format: 215 × 285 mm

ISBN: 978-3-934344-49-5 (Paperback)

sofort lieferbar

versandfertig in 1-3 Werktagen

portofrei nach Deutschland

Versandkosten ins Ausland anzeigen

Früher 15 € - Jetzt nur 3 €

EINE NEUE WISSENSCHAFT-TANZ ALS WISSENSPRODUKTION

  • Seite 6

  • Seite 12

  • DIE REFLEXIVE TANZMODERNE

    Wie eine Geschichte der Tanzmoderne über Körperkonzepte lesbar wird

    von Gabriele Klein

    Seite 20

  • Seite 29

  • Seite 32

  • PROZESSUALE ARCHIVE

    Wie Tanzgeschichte von Tänzern geschrieben wird

    von Yvonne Hardt

    Seite 34

  • Seite 40

  • ORTE DES WISSENS

    Peter Stamer über das Laboratorium als Forschungszentrum für Tanz und Wissenschaft

    von Peter Stamer

    Seite 42

  • Seite 44

ZEITGENÖSSISCHER TANZ IN DEUTSCHLAND - EINE NEUE VIELFALT

  • DIE KLASSISCHE ZUKUNFT

    Die Ballettszene in Deutschland ist so vielfältig wie nie

    von Hartmut Regitz

    Seite 48

  • DER FORSYTHE-KOMPLEX

    Ballett als ein System zum Verarbeiten von Informationen

    von Gerald Siegmund

    Seite 54

  • Seite 62

  • WUNSCHLOS GLÜCKLICH

    Katja Werner porträtiert die Arbeit des Bayerischen Staatsballetts

    von Katja Werner

    Seite 66

  • ZWISCHEN STILLE UND HYSTERIE

    Wie Pina Bausch und Johann Kresnik einst die Ballettwelt entzauberten

    von Norbert Servos

    Seite 68

  • SOLLBRUCHSTELLEN

    Die zeitgenössische Tanzszene schöpft aus dem Bewusstwerden ihrer Geschichte

    von Franz Anton Cramer

    Seite 74

  • MEINE ARBEIT SOLL EIN ORGANISMUS SEIN, DER ATMET

    Meg Stuart, Tänzerin und Choreografin der Kompanie Damaged Goods, im Gespräch

    von Meg Stuart und Bettina Masuch

    Seite 81

  • Seite 86

  • Seite 88

  • DIE SUCHT NACH DEM PERFEKTEN FAKE

    Authentizität und Identität im zeitgenössischen Tanz

    von Annemarie Matzke

    Seite 91

  • DIE TANZBÜHNE ALS NIEMALSLAND

    Wie es kam, dass sich der Tanz von anderen Künsten isolierte und zu ihnen zurückfand

    von Wiebke Hüster

    Seite 95

  • DIE VERBLIEBENEN UTOPIEN

    Ein Pamphlet von Arnd Wesemann

    von Arnd Wesemann

    Seite 99

  • Seite 102

STRUKTUREN IM WANDEL-RÄUME FÜR DEN TANZ

  • Seite 108

  • HAT DER TANZ EINE NEUE LOBBY?

    Michaela Schlagenwerth bemisst das Selbstbewusstsein der Tanzszene

    von Michaela Schlagenwerth

    Seite 111

  • LOKALE GLOBALISIERUNG

    Rüdiger Schaper stellt das Arbeitsmodell von Sasha Waltz in Berlin vor

    von Rüdiger Schaper

    Seite 114

  • KOMPLIZENSCHAFTEN

    Michael Freundt über neue Produktionsweisen zwischen Veranstaltern und Künstlern

    von Michael Freundt

    Seite 120

  • IM OSTEN NICHTS NEUES?

    Ulrike Melzwig über strukturelle Entwicklungen einer Tanzszene im Osten

    von Ulrike Melzwig

    Seite 124

  • WESTEND LEIPZIG

    Michael Freundt stellt das WESTEND in den Kontext der Leipziger Freien Szene

    von Michael Freundt

    Seite 128

  • STANDORTVORTEIL PERIPHERIE

    Constanze Klementz zeigt, wie die fabrik Potsdam eine Utopie des zeitgenössischen Tanzes fortschreibt

    von Constanze Klementz

    Seite 131

  • TANZ DAS HAU

    Sandra Luzina porträtiert das Tanzprogramm des Berliner Theaterkombinats Hebbel am Ufer

    von Sandra Luzina

    Seite 133

  • Seite 135

  • AUS DEM KÜRZUNGSALLTAG

    Dirk Elwert über Amanda Miller und MS Schrittmacher und neue Modelle der Tanzproduktion

    von Dirk Elwert

    Seite 139

  • Seite 142

  • FRANKFURTER MODELLE

    Florian Malzacher über die Tanzszene in Frankfurt/M.

    von Florian Malzacher

    Seite 146

  • Seite 150

  • DIE HOFFNUNG AUF DEN AUFBRUCH

    Petra von Olschowski über die freie Tanzszene in Stuttgart

    von Petra von Olschowski

    Seite 153

  • Seite 156

  • ZWISCHEN FREIEN UND FESTEN

    Katja Schneider porträtiert die exemplarische Arbeit des Tanzproduzenten Walter Heun

    von Katja Schneider

    Seite 159

  • TANZ? PLATT? FORM?

    Die Kuratorin Bettina Milz reflektiert zehn Jahre Tanzplattform Deutschland

    von Bettina Milz

    Seite 161

  • DIE THEATERMACHER

    Kerstin Evert über das Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen

    von Kerstin Evert

    Seite 164

  • GRENZEN VERSCHIEBEN

    Edith Boxberger porträtiert den neuen Studiengang "Performance Studies" an der Universität Hamburg

    von Edith Boxberger

    Seite 168

  • BEWEGLICHE LABORATORIEN

    Christine Thurner über das zukünftige Berliner Zentrum für Bewegungsforschung

    von Christina Thurner

    Seite 170

  • ANHANG

    Autorinnen und Autoren, Register

    Seite 172

teilen:

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater

Anzeige