Theater der Zeit

Florian Evers

teilen:
  • Einleitung

    Eigentlich spielen wir hier alle Theater – die ganze Zeit!1 O. L., Human Resource Manager eines DAX-gelisteten, multinationalen Konzerns im Interview über seinen Arbeitsalltag Nein, das ist kein Theater. Ich …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 1 Personalauswahl als theatrale Prozesse

    Assessment-Center-Verfahren sind Praktiken zur Personalauswahl, -entwicklung oder Potentialanalyse,1 die über ein Bewerbungsgespräch hinaus in den Bereich der Einschätzung von sozialer und methodischer Kompetenz, Fachwissen sowie Persönlichkeit, Auftreten und Kreativität reichen.2 …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 3 Applied Theatre

    Applied Theatre ist ein Dachterminus und kann zugleich wissenschaftlich als ein contested concept119 bezeichnet werden. Zu diesem Schluss führt die Beobachtung, dass der Diskurs des Applied Theatre sich zwar zum …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 5 Ernste Spiele in Rijswijk

    Das Stück246, das der Theaterwissenschaftler besuchen wird, hat keinen Titel. Vorab ist ihm unbekannt, wer eigentlich mitspielt. Kein Vorverkauf fand statt. Auch gab es keine Abendkasse, keine Ticketreservierung, keine Zeitungskritiken, …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 1 Spieleinführung

    Im vorangehenden Kapitel dieser Studie wurde dargelegt, dass diverse Praktiken von Personalauswahl- und Potentialanalyseverfahren einen theatralen Charakter aufweisen. Durch einen historischen Abriss der Entwicklung des Assessment-Center-Verfahrens und dem Vergleich zum …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 2 Spielbegriffe

    The play frames upon which most applied drama and theatre workshops and performances are modelled often appear as merely fun, leisure, transient and inconsequential because play’s seriousness is often masked …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 3 Spielästhetiken

    Zu einer Ethik des Spiels, wie sie der vorangehende Abschnitt andeutet, äußert sich Huizinga wie folgt: Das Spiel liegt außerhalb der Disjunktion Weisheit – Torheit, es liegt aber auch ebensogut …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 5 Mise-en-abyme

    [[…]] „Ihre Fahrkarte bitte!“ Der Zugbegleiter der Deutschen Bahn tritt ins Abteil und wendet sich an den nächsten zu kontrollierenden Fahrgast, der allein in einer Zweiersitzreihe Platz genommen hat und …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 1 Jenseits der Aufführungsanalyse

    Erweiterte Personalauswahlverfahren mit theatralen Komponenten – Rollenspielmodule im Assessment oder Development Center – lassen sich, so wurde in den vorangehenden Kapiteln dargelegt, als Ereignisse beschreiben, in denen Menschen an einem …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 2 Der Dispositivbegriff

    Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass jedes Dispositiv ein Brei aus Sichtbarem und Sagbarem ist.29 Gilles Deleuze Die Frage, was in diesem Kontext ein Dispositiv sei, muss daraufhin konkretisiert …

    von Florian Evers

    online lesen
  • 3 Theater und Dispositiv

    Auch das Theater wurde und wird als ein ästhetisches Dispositiv beschrieben – als ein Arrangement aus Architektur, Diskurs, Blickstrukturen und Machtrelationen, in das Subjekte auf die jeweils spezifische Weise des …

    von Florian Evers

    online lesen

Assoziationen

Neuerscheinungen im Verlag

Das Ding mit dem Körper. Zeitgenössischer Zirkus und Figurentheater