Theater der Zeit

Eine Puppe packt aus

Dokumentarroman

333 Druckseiten, 36 Beiträge, Ausgabe kaufen

Assoziationen: Christian Grashof Klaus Thaler

teilen:
Instrumentalisiert
InstrumentalisiertFoto: Archiv Soubeyrand

0. Zinnober der guten Vorsätze

Die kleine miefige DDR-Diktatur war im Rückblick viel bunter und freier als wir dachten, es gab viel zu lachen bei all dem real existierenden Irrsinn. Die Gleichstellung der Frau war fortgeschrittener denn je, FKK und das Recht auf Abtreibung waren normal. Erich Honecker küsste nicht nur Gorbatschow links und rechts, sondern auch den Papst in Rom. Räuber-und-Gendarm spielen macht Spaß, solange man nicht erwischt wird und in den Knast kommt. Bombenleger, Geldsorgen, Drogen und bezahlter Sex waren in der Zone weitgehend unbekannt. Die Waffen der friedlichen Revolution von 1989 hießen Kunst und Phantasie. Ein anarchistisches, äh Pardon nein, ein sozialistisches Chaos. Jeder kannte mindestens zwei Sprachen: eine in den vier Wänden der Familie und eine in der Öffentlichkeit. Das Teekesselspielchen …

Widmung

Für alle Puppen dieser Welt, für meine Mutter, die Erde, für meine vielen Väter, das Land, für meine Freunde und Feinde und für dich, dich und dich …

Zorro und die Zeitmaschine

1. Zorro der Bär

Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist hinter den Kulissen.

Foto: Archiv Soubeyrand

Anzeige

Anzeige

Akt mit Gasmaske

7. Stillgestanden!

Ich kenne was, was ihr nicht kennt, und da herrscht Zucht und Ordnung.

Foto: Archiv Soubeyrand

Publikum

10. Die Scharlatarne

Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist grober Unfug.

Foto: Archiv Soubeyrand

Plakat von Krönert „Freiheit“

12. Wir sind das Volk

Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist ein rollendes Pulverfass.

Foto: Martin Krönert

Charly mit Puppe

19. Hättepopätte

Ich sehe wen, den Du nicht siehst, der kauft sich ein Haus am Tegernsee.

Foto: Kuno Rudolph

Amsterdam Balloon Company (aus dem Programmheft)

22. Das fliegende Ohr

Ich höre was, was du nicht mehr hörst, und das ist die Musik von damals.

Foto: Amsterdam Ballon Company

Plakat der wilden Zeiten

23. Alles im Eimer

Ich sehe was, was du nicht siehst, und das geht voll nach hinten los.

Foto: Walfischdruck

Anzeige

29. Hinweise zur Sekundär-Rezeptur

Janosch: „Der Josa mit der Zauberfidel“ Georg-Lentz-Verlag, München 1960 Hannes Hegen: „Die Digedags“, in: Mosaik Verlag Neues Leben, Berlin 1955-1975 James Krüss: „Timm Thaler's Puppen“, Oetinger Verlag, Hamburg 1979 Michael …

30. Bildnachweise

Amsterdam Ballon Company: Seite 263 Hartmut Beil: Seite 100, 123 oben, 123 unten Hacki Ginda: Seite 330 Frau Janosch: Seite 43 unten Junge Welt: Seite 211 Jürgen Hohmuth: Seite 60, …

31. Werbung in eigener Sache

Klaus Thaler's Ohrensalon präsentiert 6 Hörspiel CDs zu unseren Theaterstücken: „Kasper und der Stein der Weisen, oder – warum ist die Banane krumm?“ Der Herr Direktor schließt eine Wette mit …

32. Zu guter Letzt: Ablassbriefe

Liebe Leser, der Verein Fahrendesfolk e.V. unterstützt seit Jahren fahrende Künstler ohne feste Spielstätte bei der Wahrung ihrer künstlerischen Freiheit und Kreativität. Aktuell bereitet der Verein den Start der ECC …

33. Achtung Abspann!

Bitte steigt jetzt endgültig aus! Dieser Sektor der Zeitmaschine wird in wenigen Momenten abgeschaltet! Letzte Chance noch einmal zurückzublättern! Den höchsten Zeitvertreib habt ihr, wenn ihr das Buch auch noch …

Danksagung

Ich danke allen Vorablesern, Beratern, Unterstützern und Freunden vor und hinter(!) den Kulissen, allen, die mir während der Entstehung dieses Lesespektakels Mut gemacht haben oder gar lebendiger Teil des Buches …