Theater der Zeit

Anzeige

Theater der Zeit 11/2016

Things Have Changed

Bob Dylan und das Theater

teilen:

Editorial

Bob Dylan und Theater? Diese Verbindung scheint für viele genauso überraschend wie: Bob Dylan und Literatur. Doch die Literaturnobelpreisjury in Stockholm hat entschieden: Die höchste literarische Auszeichnung geht in diesem Jahr an den 75-jährigen US-Musiker und Songwriter. In der Begründung der Juryvorsitzenden Sara Danius heißt es, Dylan sei ein großartiger Dichter. Er schreibe, um seine Werke zu Gehör zu bringen, mit Musik. Nichts anderes hätten Homer und Sappho vor einigen Tausend Jahren getan. Dylans Biograf Heinrich Detering schlägt den literarischen Bogen sogar über Shakespeare bis hin zu Brecht. Womit wir beim Theater wären. Thomas Irmer forscht in der Novemberausgabe von Theater der Zeit dem Einfluss Bob Dylans auf das Theater nach. Dabei geht es nicht nur um legendäre Einspielungen von …

Künstlerinsert

Thema

  • Die Geburt des Theaters aus Dreck und Schlamm

    Die Geburt des Theaters aus Dreck und Schlamm

    Das Haupthaus eine Baustelle, Fertigstellung ungewiss: Wilfried Schulz muss zu Beginn seiner Intendanz am Düsseldorfer Schauspielhaus improvisieren – und erobert sich so die Stadt

    Ein rothaariges 14-jähriges Mädchen betritt die Bühne, allein. Sie heißt Svea und beginnt sogleich, sich zu entschuldigen. Sie hätte so gern die Hermia gespielt, sagt sie ein wenig stockend, nun …

  • Anzeige

  • Die Bestie Mensch

    Am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin muss sich der neue Intendant Lars Tietje sogleich als Moderator schwieriger Umstrukturierungsprozesse beweisen

    von Gunnar Decker

Kolumne

  • Signor Hoffmann

    Kamel Daoud ist angetreten, um es mit Albert Camus aufzunehmen. Wie mittlerweile alle wissen, antwortet Daouds Roman „Der Fall Meursault“ auf eine Lücke in Camus’„Der Fremde“. Diese Lücke hat keinen …

Neuer Realismus

  • Postparadoxer Realismus (# 10)

    Es ist nicht einfach zu sagen, wann es dem Realismus an den Kragen ging. Jedenfalls nicht mit dem Erscheinen der Bücher, die es der Generation „nach der Revolte“, wie Reinhard …

    von Heinz Bude

Protagonisten

  • Unter Hundschen

    Immersion ist das neue Zauberwort im Theater – Was bedeutet dieser Begriff und was kennzeichnen sogenannte immersive Theaterformen?

    von Theresa Schütz

  • Foto: Florian Voggeneder

    Pixel zum Anfassen

    Die Ars Electronica in Linz verbindet virtuelle Realitäten und physisches Handeln

    Immersion war gestern, physisches Handeln im digital erweiterten Raum ist der neueste Schrei. Das wurde bei der Ars Electronica 2016 in Linz deutlich. Das Medienkunstfestival folgte dabei dem Theorieansatz „Radical …

  • Anzeige

  • Resistance als Restglühen

    Das Festival „Ästhetik des Widerstands“ am Berliner HAU Hebbel am Ufer versucht zum 100. Geburtstag von Peter Weiss, dessen Denken zu aktualisieren

    von Tom Mustroph

Kommentar

  • Renovierungsbedürfnisse

    „Die Schauspielausbildung gehört dringend renoviert“, titelt Susanne Winnacker, Rektorin der Hochschule für Musik und Theater Rostock, im Oktoberheft von Theater der Zeit. Das jüngste Treffen der deutschsprachigen Schauspielschulen in Bern …

Look Out

Auftritt

Aktuelle Inszenierung

Stück

Magazin

Gespräch