Theater der Zeit

double 47

Puppets of Color

Postkoloniale und antirassistische Ansätze im Figurentheater

teilen:
Impression aus der Ausstellung „Spielzeug und Rassismus“. Foto: Spielzeugmuseum Nürnberg / Rudi Ott
Impression aus der Ausstellung „Spielzeug und Rassismus“ im Spielzeugmuseum NürnbergFoto: Spielzeugmuseum Nürnberg / Rudi Ott

Puppets of Color

Postkoloniale und antirassistische Ansätze im Figurentheater

von Annika Gloystein und Mascha Erbelding

Die US-amerikanischen Psychologen Dr. Mamie und Dr. Kenneth Clark führten in den 1940er-Jahren eine Studie über die Selbstwahrnehmung afroamerikanischer Kinder durch. Die Studie wurde später als „Doll-Tests“ bekannt. Die Psychologen hatten vier bis auf ihre Hautfarbe identische Puppen dabei und fragten die Kinder u. a., mit welcher Puppe sie gerne spielen würden, welche „nett“ aussähe und welche „böse“ und fragten zum Schluss, welche Puppe für die Kinder am meisten aussähe, wie sie selbst. Erschreckenderweise identifizierten die meisten Kinder die Schwarze Puppe als die böse, bevorzugten die weiße, erkannten sich selbst aber in der Schwarzen Puppe wieder. Die Tests der Studie haben später einen großen Anteil daran gehabt, dass die Rassentrennung an US-amerikanischen Schulen aufgehoben wurde. In diesem Heft sind Positionen …

Thema

„Blackface“-Puppen aus der deutschen Vorstellungswelt

Gedanken zu einer möglichen Ausstellungspraxis

von William Condee

Der US-amerikanische Kulturwissenschaftler William Condee stieß während eines Forschungsaufenthalts in Deutschland zufällig auf die vielen Darstellungen des „Anderen“, die sich in den Depots der deutschen Puppentheatersammlungen befinden. Danach begann er, …

Anzeige

Ausstellung

Anzeige

Porträt

Capital de Corps, Objet, Image

Der französische Puppenspieler Renaud Herbin hat von 2012 bis 2022 das TJP Centre Dramatique National de Strasbourg-Grand Est geleitet und so maßgeblich die internationale Figurentheaterszene geprägt. Bodo Birk, Leiter des …

von Bodo Birk

Next Generation

Festival

Anzeige

Jubiläum

Nachruf

Schweizer Fenster