Theater der Zeit

Theater der Zeit 10/2020

House of Arts

Über Macht und Struktur am Theater

teilen:

Editorial

So weit nach oben wie für Frank Underwood, der sich in der Netflix-Serie „House of Cards“ vom Kongressabgeordneten bis zum Präsidenten der Vereinigten Staaten emporintrigiert und dabei einen guten Schuss „Macbeth“ und „Richard III.“ erkennen lässt, führt der Weg im Theaterbetrieb gewöhnlich nicht. Und natürlich geht es nicht so blutig zu. Aber Throne werden auch hier besetzt – im buchstäblichen Sinne. Ausgerechnet am Theater, das sich gern gesellschaftskritisch gibt und insbesondere die Könige des dramatischen Kanons in Grund und Boden ironisiert, herrschen vorsintflutliche ­Leitungsstrukturen. Immer wieder hört man von Machtmissbrauch und einem angstbesetzten ­Arbeitsklima; zuletzt vom Badischen Staatstheater Karlsruhe, wo Teile der Belegschaft sich öffentlich gegen den Intendanten Peter Spuhler gestellt haben. Dass sich dringend etwas ändern muss im House …

Künstlerinsert

Thema

Kommentar

Die Treppe der anderen

Demokratie ist Belagerung“, übertitelt der Tagesspiegel ein ­Gespräch mit Jan-Werner Müller. „Deswegen hat Jürgen Habermas recht“, sagt der Politikwissenschaftler dort, „wenn er für das Verhältnis von Öffentlichkeit und Parlament das …

Protagonisten

Weil es böse ist

Rainald Goetz hat ein neues Stück über den 11. September und die Folgen geschrieben – Ein Bericht von der Hamburger Uraufführung

von Jakob Hayner

Foto: Alexej Paryla

Die Eigen-Art mobilisieren

Alexander Langs Weg vom Schauspieler zum Regisseur – Eine biografische Skizze anlässlich der Verleihung des Konrad-Wolf-Preises in der Berliner Akademie der Künste

von Thomas Wieck

Verwundertes Erstaunen über sich und das eigene Sein in der Welt im jähen Gewahrwerden, dass die Welt eine andere als die vorgedachte und ausgedachte ist: Das ist wohl ein Grundgestus …

Foto: Alexej Paryla

Anzeige

Ausland

Kolumne

Die Dialektik des Elfenbeinturms

Notiz am 8.3.2020. Drei Wochen vor dem Lockdown: Das Nichtwissen zeigt sich. Die Hilflosigkeit wächst. Mit ihr Angst und Aktionismus. Nie für möglich Gehaltenes geschieht in kurzer Zeit. Gebiete werden …

Festivals

Auftritt

Anzeige

Wien / Hamburg: Rausch und Kontrolle

Wiener Festwochen / Internationales Sommerfestival auf Kampnagel: „Die Goldberg Variationen, BWV 988“ (UA) von Anne Teresa De Keersmaeker; „Mal – Embriaguez Divina“ (UA) von Marlene Monteiro Freitas

von Helmut Ploebst

Stück

Stummes Land

1. Teil Ein gedeckter Tisch in der Mitte des Raums 1 ESTHER Mensch, Daniel. Ist das schön. DANIEL Da bin ich also. ESTHER Dass es endlich geklappt hat. Komm. Gib …

von Thomas Freyer

Magazin

Ambivalente Karrieren

In Frankfurt am Main eröffnet das erste „Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music“ von Joana Tischkau, Elisabeth Hampe, Frieder Blume und Anta Helena Recke

von Shirin Sojitrawalla

„Heil COCA COLA“

Heiner Müller: Der amerikanische Leviathan. Ein Lexikon. Hg. von Frank Raddatz, Suhrkamp Verlag, Berlin 2020, 341 S., 18 EUR.

von Thomas Irmer

Gespräch

Foto: Mátyás Erdély

Was macht das Theater, Kornél Mundruczó?

Kornél Mundruczó, Budapest ist – wieder einmal – in aller Munde, weil Studierende und Lehrende die dortige Film- und Theateruniversität besetzt haben. Sie haben früher auch dort ­studiert. Was ist …

von Tom Mustroph

Foto: Mátyás Erdély