Theater der Zeit

Theater der Zeit 1/2018

Theater ist kein Wettrennen

Barbara Frey am Schauspielhaus Zürich

teilen:

Editorial

„Theater ist kein Wettrennen“, sagt Barbara Frey. Die Intendantin des Schauspielhauses Zürich plädiert für Treue und Beständigkeit im Theater. Im Gespräch mit ihrem Chefdramaturgen Andreas Karlaganis und Barbara Villiger Heilig erzählt sie zudem, wie sie 2009 ihre Rückkehr aus Berlin in die Schweiz erlebte – und fragt sich, woher die spezifische Kälte von Zürich kommt. Der Blick über den See auf das Alpenpanorama stelle bei mancher Befremdung aber auch eine Inspiration dar, so Frey. Das Theater in der Schweiz beschäftigt uns in der ersten Ausgabe des Jahres 2018. Neben dem Schauspielhaus blicken wir dabei auf das Theater Neumarkt in Zürich, das in der Intendanz von Ralf Fiedler und Peter Kastenmüller immer wieder für Aufsehen sorgt – etwa mit der performativen …

Künstlerinsert

Thema

Die Tugend liegt im Wechsel

Andreas Beck verführte das Basler Publikum mit einem literarischen Theater, jetzt hat er seinen Abschied angekündigt – und auch Carena Schlewitt von der Kaserne Basel wird die Stadt verlassen

von Dominique Spirgi

Anzeige

Politische Odyssee am Konferenztisch – „Yanis Varoufakis: Adults in the Room“ am Theater Neumarkt in Zürich. Foto Judith Schlosser

Politik und Ironie

Am Zürcher Theater Neumarkt haben Peter Kastenmüller und Ralf Fiedler erfolgreich einen dritten Weg gefunden – zwischen Sprechtheater und Aktionskunst sowie Establishment und freier Szene

von Maximilian Pahl

Es ist ein verbreitetes Prinzip in der Schweiz, Situationen, Rechtslagen und insbesondere die Außenrolle der eigenen Nation zum Einzelfall zu deklarieren. Einen solchen müsse man jeweils gesondert behandeln und vor …

Foto: Judith Schlosser

Protagonisten

Kommentar

Was kommt nach Dercon?

Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit mit üppigem Extra-Etat und vier Monaten Programm seit der Eröffnung auf dem Tempelhofer Feld am 10. September ist eine Bilanz des Geschehens an der Berliner Volksbühne …

Foto: Yann Bachmann

Kolumne

Die Vorderhaus-Chefin

Vorderhaus-Chef würde auch ich gerne heißen. Was kann man im Leben mehr erreichen? Die Vorderhaus-Chefin im Theater Oberhausen führt diesen Titel mit zurückhaltender Bescheidenheit. Mit ihrem bürgerlichen Namen will sie …

Foto: privat

Auftritt

Ein kakofoner Chor der Entfremdung – „Outland“ (hier mit Anne Haug und Ingo Tomi) von Anne Habermehl. Foto Detlev Schneider

Berlin: Requiem auf ein verblassendes Dasein

Sophiensäle: „Outland“ (UA) von Anne Habermehl. Regie Anne Habermehl, Bühne Christoph Rufer, Kostüme Bettina Werner

von Patrick Wildermann

Ein bitteres Ende. Der Alte im Rollstuhl versteht die Welt nicht mehr, und niemand versteht ihn. „Wie es ist die Pfennige zu zählen / und die Rippen / Wie es …

Foto: Detlev Schneider

Anzeige

Hamburg: Unter Blinden

Deutsches Schauspielhaus: „Am Königsweg“ (UA) von Elfriede Jelinek Regie Falk Richter Bühne Katrin Hoffmann Kostüme Andy Besuch

von Jakob Hayner

Anzeige

Jena: Totale Harmonie

Theaterhaus Jena: „Wird schon werden“ (UA) von Dmitrij Gawrisch. Regie Moritz Schönecker, Ausstattung Veronika Bleffert und Benjamin Schönecker

von Lilli Helmbold

Ich rede, also bin ich – „Einige Nachrichten an das All“ (hier mit Alexander Wulke, Bernd Färber und Sophia Platz) von Wolfram Lotz. Foto Frank Hormann

Rostock: Komm großer Wind

Volkstheater Rostock: „Einige Nachrichten an das All“ von Wolfram Lotz. Regie Christoph Bornmüller, Ausstattung Franziska Just

von Gunnar Decker

Alle warten darauf, dass etwas passiert. Etwas anderes als der seit Jahren in Rostock kreisende Streit, wie viele Schauspieler im Ensemble sich das Volkstheater leisten darf, wie hoch die Abfindung …

Foto: Frank Hormann

Anzeige

Weimar: Zeit der Hyänen

Deutsches Nationaltheater: „Unterleuten“ (UA) von Juli Zeh in einer Bühnenfassung von Jenke Nordalm und Beate Seidel. Regie Jenke Nordalm, Bühne Katrin Busching, Kostüme Vesna Hiltmann

von Jakob Hayner

Stück

Gornaya – Dominik Busch

Im Rahmen des vom Theater Basel initiierten Schweizer Förderprogramms Stück Labor wurden seit 2011 bereits zwanzig Hausautorenstellen an renommierten Schweizer Theaterhäusern ermöglicht. Die dabei entstandenen Texte wurden allesamt unter professionellen …

Magazin

Der weiße Blick auf den männlichen schwarzen Körper – „Portrait Of Myself As My Father” von Nora Chipaumire. Foto Gennadi Novash

Denn wir wissen nicht, was sie tun

Das Spielart-Festival in München war gespickt mit Diskursen der Selbstverortung und hatte vor allem in seinem Südafrika-Schwerpunkt ein Vermittlungsproblem

von Sabine Leucht

Wenn ein Festival 16 Tage dauert und das Ende einige Glücksfälle bereithält, neigt man dazu, über die holprigen Anfänge den Mantel des Schweigens zu breiten. Wenn das Gedächtnis alles streicht, …

Foto: Gennadi Novash

Wegmarken des Denkens

Freddie Rokem: TheaterDenken. Begegnungen und Konstellationen zwischen Philosophen und Theatermachern. Neofelis Verlag, Berlin 2017, 287 S., 26 EUR.

von Bernhard Siebert

Gespräch